Shit, warum passiert mir das immer?!

Shit, warum passiert mir das immer?!

5
(2)

Drehst du schleifen? Kehren ein paar deiner Gefühle wiederholt auf?

Vielleicht gibt es sie, auch bei dir, immer wieder:

  • Situationen, die dich triggern.
  • Personen, die dich auf die Palme bringen oder dich nichtig und klein fühlen lassen.
  • Sich wiederholende Themen in deinen Beziehungen.
  • Tränenattacken ganz unvermittelt, meist Abends vor dem Fernsehen, nach dem S*x oder wenn du allein bist.

Dazu gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die vermeintlich schlechte Message ist: Die besch***enen Situationen, die fiesen Personen, die verdammten (Ex)-Männer und (Ex)-Freundinnen, die miesen Chefs und Jobs, die erschütternden Filme und all die Anderen da draußen, tragen keine Verantwortung für das was du fühlst.*

Du kannst die äußeren Umstände zwar verantwortlich für dein Gefühl machen, sie beschuldigen, sie beschimpfen, sie verbannen und doch kamen sie auf die ein oder andere Weise wieder, oder?

Diese Gefühle kamen zurück, mit neuen Personen und Situationen?

Falls nicht, super! Dann scheinst du das Thema gelöst zu haben. Du hast die Botschaft kapiert. Chakka!

Und wenn nicht? Nicht schlimm, denn du hast eine Wahl!

Willst du dich wirklich damit zu frieden geben, dass die Anderen ’schuld und schei*e‘ sind? Dein Leben lang?

Willst du immer ausweichen, reagieren, beschuldigen, dich über Dieses und Jenes affektieren, die Anderen verändern?

In spirituellen Kreisen heißt es oft, dass wir ‚Schöpfer unserer eigenen Welt‘ sind. Kannst du das Glauben? Oder ist das nur eine Phrase?

Fakt ist: Es stimmt. Wir sind Schöpfer und können uns unsere eigene Welt kreieren. Das ist voll abgefahren und geil.

Stell dir mal vor, du könntest den Einfluss und die Gefühle, die Andere in dir auslösen, aus dir heraus und in dir verändern.

Stell dir mal vor, du müsstest ihnen deine klaffenden emotionalen Wunden nicht weiter offenbaren, damit sie bewusst oder unbewusst Salz hineinstreuen.

Stellt dir mal vor, du könntest sie verschließen und heilen, womit das Salz einfach an dir abperlt.

Hammer, oder?

Ja, es bedeutet auch, dass du was tun musst. Da bin ich knall hart und ehrlich. Einfach nur da sitzen und Glotze schauen hilft nicht. Und auch das ‚Tun‘ ist manchmal kein Zuckerschlecken, aber sich davon zu befreien lohnt sich. Immer!

Falls die unangenehmen Umstände und Gefühle doch wieder kamen oder noch immer da sind, wollen sie dir damit nur zeigen, wo die offene Wunde ist:

„Hallo, Schatz. Gib ihm/ihr nicht (mehr) diese Macht über dich.

Schau genau da hin. Ja, dort wo er/sie dir wehtut.

Dort liegen Antworten, Heilung und die schönsten und unglaublichsten Gefühle deiner Welt verborgen.

Hinter all dem alten Schmerz liegst du. Deine Essenz. Das was dich ausmacht. Das wofür du geboren bist!“

Und genau das ist die gute und wohl allerbeste Nachricht:

Du bist der Schlüssel zu deinem wahrhaftig guten Gefühl. Du hast es in der Hand. Du hast es im Herzen. Du hast es in deiner Essenz: Überfließende Liebe, tanzende Freude, ekstatische Lust, vertrauensvoller Frieden und vieles mehr.

Was immer du fühlen möchtest: Es ist alles da.

Herzlichst, Maria

* Der Begriff der Verantwortung bezieht sich hier nicht auf rechtliche oder (lebens)bedrohliche Taten. Andere Personen sind und sollen natürlich in die Verantwortung für Missetaten gezogen werden. Wir haben allerdings die Verantwortung und auch die Macht über unseren eigenen seelischen und emotionalen Frieden!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar